back I. startStart - Geschichten - Geschichtenliste - P. und die Gummieente goTitel-Index go2. Staffel goBücher next


28. Pumuckl und die Gummiente

Inhalt
  Versionen und Mitwirkende
    Zitate, Gedichte, Sprüche
      Infos (über Pumuckl) aus der Geschichte
        Hintergrund, Kommentar


 Inhalt vor



MC Pumuckl sieht in einem Geschäft eine Schwimmente, die er natürlich haben muss. Nach einigen Überredungskünsten erhält er sie auch.
Der Schreiner stellt eine Wanne mit lauwarmem Wasser in die Sonne und bläst die Ente auf. Die Ente lässt sich vom Pumuckl schwer besteigen, aber mit Eders Hilfe ist das kein Problem. Ein Problem wird es allerdings, als er allein ist, weil der Schreiner zu einem Kunden muss. Nachdem er nicht mit der Ente fertig wird, geht er in die Küche und holt eine Gabel, um ihr zu zeigen, womit unartige Enten gegessen werden. Da sie sich noch immer nicht beeindrucken lässt, sticht der Kobold zu und die Ente verliert Luft.
Zwei Kinder kommen in die Werkstatt, die etwas abholen müssen. Sie entdecken die Ente, stellen fest, dass sie kaputt ist und wollen einen Springbrunnen daraus machen, werden aber vom Pumuckl daran gehindert. Durch Pumuckls vollen Einsatz geht dabei auch ein Bierglas kaputt. Die Kinder entschließen sich, zu verschwinden und später wiederzukommen, so als ob nichts gewesen wäre.
Pumuckl hat schon ein schlechtes Gewissen, erzählt aber dem zurückgekehrten Schreiner nicht alle Details, sodass dieser zu dem Schluss kommt, dass die Kinder an allem schuld sind.
Als die dann wiederkommen, geben sie nach kurzer Zeit das mit dem Glas zu, auch den Springbrunnen, nicht aber das Loch in der Ente. Dem Schreiner dämmert die Wahrheit, die Kinder werden frei gesprochen und Pumuckl erhält eine Strafe.

TV In der Fernsehfolge geht Eder mit seinem Kobold zuerst an einen Isarstrand zum Schwimmenlassen der Ente. Dabei treibt der Kobold natürlich schnell ab, sodass Eder ein paar Jungs auf BMX-Rädern darum bitten muss, der Ente nachzufahren und sie aus dem Fluss zu fischen. Erst daraufhin muss Pumuckl mit der Ente in der Wanne in der Werkstatt vorlieb nehmen.

 Versionen und Mitwirkende vor


F.-Radio-Folge Nr.:28
Titel:Pumuckl und die Gummiente
Produktions-Nr.:29 (Mai 1964)
Erstausstrahlung:12.07.1964
Hörspielteam
Weitere Sprecher unbekannt
P.-Radio-Folge Nr.:58
Titel:Die Gummiente
Erstausstrahlung:06.06.1971
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Fritzl / Thomas  -  Udo Wachtveitl
Fritzl / Thomas  -  Fred Büttner
Fizzibitz-Folge Nr.:21
Titel:Die Gummi-Ente
Aufnahmedatum:03.05.1964
Erstausstrahlung:24.05.1964
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Rolle?  -  Marius-Müller Westernhagen
Rolle?  -  Wolfram Schiebener
Buchgeschichte Nr.:52  (5. Geschichte in Band 9)
Geschichtentitel:Die Gummi-Ente
Buchtitel:Pumuckl und die Schatzsucher
Veröffentlichung:1976
Weitere Figuren:

Hans
Thomas
LP-Version Nr.:45
Titel:Pumuckl und die Gummi-Ente
Veröffentlichung:1975
Hörspielteam
Weitere Mitwirkende:

Fritz  -  J. Fischer
Regie  -  Alexander Malachovsky
Thomas  -  Nicki Halm
Neues Hörspiel Nr.:47
Titel:Pumuckl und die Gummi-Ente
Jahr (Produktion):1984
Veröffentlicht auf:MC/LP 24a, CD 21a
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Fritz  -  J. (=Julia?) Fischer
Thomas  -  Florian Halm
Fernsehfolge Nr.:49  (zweite Staffel, Folge 23)
Titel:Die Plastikente
Erstausstrahlung:09.03.1989 (ARD)
Veröffentlicht auf:
Filmteam
Nebendarsteller:

Putzfrau Frau Eichinger  -  Erni Singerl
Verkäuferin im Spielwarenladen  -  Helga Feddersen
Kunde  -  Karl Dall
Als Hörbuch nicht erschienen.
 Zitate vor


MC Gedichte
Er wollte eine Ente
die Ente, die war rot.
Weil sie ihm keiner gennte,
da war der Kobold tot.
Wollte schwimmen in dem Wasser
das Wasser, das blieb leer,
und keiner wollte, dass er
am Leben heut' noch wär'.

Ein Kübel Wasser
und schon ist der Hof nasser.

herumgedreht und hin und her geweht

Die Ente in der Wanne
und der Eder mit der Kanne
schüttet Wasser, welche Wonne
in die Tonne in der Sonne.

MC Fortbewegungsart Sprecher: Der Pumuckl ist auf einem seiner Spaziergänge, eigentlich müsste man sagen Spaziergehüpfe, ...
Geburts... Ich habe Geburtstag, ... Ich habe nicht nur Geburtstag, sondern eine ganze Geburtswoche. Kobolde haben immer Geburtswochen.
[AdR.: Dazu kann ich nur sagen die arme Koboldmutter.]
gewellt Hier werden Wellen wallen wollen, dass es eine wahre Wellenwallenwonne ist.
Das auch noch:
Eder: Ja, des schlagst' dir jetzt sofort aus dem Kopf.
Pumuckl: Da kann ich meinen Kopf schlagen so lange ich will, da kommt keine Ente raus.
sehr freundlich
Pumuckl: Wenn, wenn du mir versprichst, dass du es kaufst, dann darfst du ja auch gleich wieder weiterarbeiten.
Eder: Des is nett von dir.
Massig
Eder: Des wird pfundig.
Pumuckl: Ja, ja das wird mehr als pfundig, des, das wird ja gleich direkt kilogrammig.
fürchterlich Kobolde sind Nachfolger der Klabauters und die Kalbauters sind fürchterlich in ihrem Zorn. Schau nicht so dumm.
Aua
Die Kinder bringen Meister Eder ein 'neues' Bierglas von Thomas' Mutter ...
Thomas: Sie hat's gerne hergetan, weil da oben schon ein bißchen was weggeschlagen ist, da mag mein Vater sowieso nicht mehr draus trinken.
Eder: Aha, ja dann ist gut. Ja ich zerreiß mir gerne 'n' Mund.
Selbstlos
Eder: Alles Böse muß bestraft werden, das hast du selber gesagt.
Pumuckl: Ich hab' aber gar nicht mich gemeint.
Die Drohung Wenn du nicht tauchst, dann wirst du gebraten. Ungehorsame Enten werden meistens gebraten und dann werden sie gegessen; mit Messer und Gabel sogar.
TV Drohungsvariation 1 So eine blöde Kuh, Du sollst doch tauchen und nicht ich. Also los jetzt, los, tauch unter! Hopp! Du sollst tauchen! Also, wenn du nicht tauchst, dann geht's Dir wie allen blöden Ziegen, dann wirst Du gegessen mit Schere und Gabel, jawohl!
RP Drohungsvariation 2 In der Radioversion des Hörspiels sagt Pumuckl auch "Messer und Gabel", schlägt aber zusätzlich noch vor, dass die Ente zum Braten mit Kastanien gefüllt werden soll.
 Weitere Infos aus der Geschichte vor


MC Kuchengabel Pumuckl will der Ente zeigen, womit sie gegessen wird wenn sie nicht folgt. Meister Eder spricht bei der Gabel später von drei Zinken - Pumuckl will die Ente also wohl mit einer Kuchengabel essen...
(In der Fernsehfolge sieht man eine vierzinkige Gabel.)
Pumuckleigenschaften Die Ohren werden rot wenn Pumuckl lügt (laut Eder)
TV Entenname In der Fernsehfolge nennt Pumuckl die Ente "Ursula", und baut das auch in zahlreiche seiner Entengedichte ein. Ob oder ggf. worauf der Name anspielen könnte ist uns nicht bekannt.
Ententext Als Pumuckl in die Ente sticht sieht man in der Fernsehfolge den darauf gedruckten Text: "ACHTUNG! nur in flachem Wasser unter Aufsicht verwenden!" und sinngemäß nochmal auf Französisch.
RP Entenfarbe In der Radioversion mit Alfred Pongratz erwähnt Pumuckl zwischendrin die Farbe seiner Ente: " ... meine schöne rote Ente ...".
 Hintergrund, Kommentare vor


RF Archiv Diese Folge ist eine von zwei übrig gebliebenen Folgen der ersten Radiohörspielaufnahmen des BR mit Franz Fröhlich als Meister Eder. Die restlichen 29 Aufnahmen dieser Reihe wurden vor vielen Jahren bei einer Aufräumaktion versehentlich unbesehen entsorgt. Zu Pumuckls 50. Geburtstag im Februar 2012 wurden beide Folgen im BR2 Kinderprogramm gesendet und so war diese Aufnahme zum ersten mal seit 1964 wieder zu hören.
TV Namen Als die beiden Buben das zweite Mal in die Werkstatt kommen und Eder antreffen sagt der eine nach der Begrüßung: "Wir sollen den Stuhl für Sowas... Sobaszek holen."
Nachdem dann die Enten-, Tassenscherben- und Wasserlage geklärt ist, drückt Eder beiden einen Putzlumpen in die Hand mit den Worten: "Also bitte dann aufwischen die Herren Soboszek."
Darauf erwidert der ander Bube: "Ich heiß Ehret".
Eder: "Des mocht nix, derfst trotzdem aufwischen. Herr Ehret."
Hier wurden wieder die Namen zweier Mitwirkender der Serienproduktion verewigt, denn Barbara Ehret war für Kostüme und Helga Soboszek für die Regieassistenz zuständig.
(Mit Dank an Benjamin und Stefan für den zeitgleichen Fund)
Anspielung Die Anfangsszene im Spielwarenladen erinnert (möglicherweise aber auch einfach nur zwangsläufig zufällig) in vielerlei Hinsicht an den Loriotsketch Im Spielzeugladen aus der Sketchreihe Weihnachten bei Hoppenstedts. Wie Opa Hoppenstedt ist hier der Mann mit dem Geigenkoffer auf der Suche nach einem Geschenk für ein 'Kind' (Enkel/Sohn) und es herrschen verschiedenste Verständigungsschwierigkeiten. Beide verlangen erst einmal ganz pauschal nach Spielsachen. Auf die Frage, wie groß das 'Kind' denn sei, deuten beide mit der Hand etwas an - so ungefähr. Der Loriotsketch war erstmals am 07.12.1978 in den ARD zu sehen, die Pumucklfolge wurde Mitte der 1980er Jahre gedreht. Eine noch deutlichere Parallele zum Loriotsketch findet sich in Folge 27. Das Spielzeugauto.
(Mit Dank an Alexander G. für den Hinweis auf diese Parallele.)

Pumuckl fährt auf der Isar mit der Ente los und singt vor lauter Freude: "Halli hallo ha-a-aa, wie der Klabautermann zur See." Der erste Teil bekommt von ihm die Tonfolge, die der BR als Jingel u.a. für die Verkehrsnachrichten verwendet. Dabei handelt es sich um die Anfangstöne bzw. das Thema des Liedes "So lang der Alte Peter ...".
(Mit Dank an Benedikt G. für den Hinweis).
Der Jingel findet sich auch nochmal in den Fernsehfolgen Hilfe eine Aushilfe und Das Spiel mit dem Feuer.
Metaebene Clarin und Bayrhammer reden als Pumuckl und Eder in dieser Folge wieder einmal munter weiter während bereits der Abspann läuft. Macht sich Pumuckl zuerst noch über die von Eder angerichtete Wasserschlacht lustig, so kommentiert er am Ende den Abspann selber:
"Jetzt malen die wieder lauter Zeichen in unser Haus, das ärgert mich immer am meisten. Das könnte man doch so schön stehen lassen dieses Haus." Damit begibt sich Pumuckl auf eine Metaebene außerhalb der Geschichte, die eigentlich nur einem Erzähler zugänglich ist. Die zweite Bemerkung zielt zudem vermutlich auf den Abriss des Werkstattgebäudes ab. Die Synchronisation der zweiten Staffel dürfte - nach den Animationsarbeiten - erfolgt sein, als es das Gebäude bereits eine ganze Weile nicht mehr gab.
In der Folge Pumuckl und die Angst deutet auch Eder, sogar innerhalb der Geschichte, einmal die Erzählerebene an, als er den Titel der Serie nennt.
(Mit Dank an Lucas für den Hinweis auf die Metaebene im Abspann)
Drehort
spielwaren
Karl Dall und Helga Feddersen.

Der erste Drehort abseits des Hinterhofes in dieser Folge ist der Spielwarenladen. Dieser befand sich in einer Ecke am Johannisplatz, etwa Hausnummer 12. Haus und Laden gibt es noch, allerdings ist schon seit Jahren kein Spielwarengeschäft mehr darin. [Info by sk]

    ehemaliger Spielwarenladen bei vorGoogle-Maps

Johannisstr. Obere Johannisstrasze
Obere Johannisstraße, Aug. 2007
Meister Eder, in der Hand die Plastikente, läuft hier durch die Obere Johannisstraße. Diese kurze Straße, für eine Gasse aber zu breit, war auch schon in der Folge Der silberne Kegel zu sehen. Dort war Eder mit dem Rad unterwegs und biegt dann auf den Johannisplatz ab, auf den er hier zuläuft. Auch in Der große Krach ist es eine der Straßen, durch die Pumuckl nach dem Rauswurf davontrottet - dort mit entgegengesetzter Blickrichtung.

    Die Obere Johannisstraße bei vorGoogle-Maps (Der grüne Pfeil zeigt etwa dort hin, wo Eder gerade läuft.)

Isarau
Szene: Ente testen.
Isarau
Isarau, Freimann, Mai 2010
Da Pumuckl unbedingt auf einem großen Gewässer die Ente ausprobieren will und nicht zu hause in Eimer oder Badewanne, geht Eder mit ihm zum Fluss. Die folgenden Aufnahmen wurden in den Isarauen in München Freimann gedreht, eindeutig bei starkem Niedrigwasser. Hier blickt man Isar-aufwärts nach Süden und sieht im Hintergrund die Eisenbahnbrücke, die Brücke der Leinthalerstraße und den Föhringer Ring. Die Stelle findet sich etwa bei Flusskilometer 140.8 und ist nur mittemäßig gut zu erreichen. Am Fluss und den Brücken hat sich kaum etwas verändert, wie unser Vergleichsfoto vom Mai 2010 zeigt.

    Die Isarau in München-Freimann vorGoogle-Maps (Blick nach Süden Richtung Brücken.)

Buch Neuveröffentlichung Diese Geschichte wurde im März 2018 im Buch Pumuckl - Sommergeschichten neu veröffentlicht. Neben 6 bekannten Geschichten - wie dieser hier - enthielt das Buch auch drei neue Pumuckl-Eder-Abenteuer, geschrieben von Ulrike Leistenschneider. Die existierenden Geschichten waren unterschiedlich stark auf sehr unterschiedliche Länge gekürzt worden.

Die Gummiente wurde um den gesamten zweiten Teil der Handlung gekürzt. Es kommen nun keine zwei Buben mehr darin vor, die mit der kaputten Ente spielen, und denen Pumuckl alles anzuhängen versucht. Stattdessen ist Pumuckl nur über die unerwartete Beschädigung der Ente durch sein Gabelpiecken traurig als Eder zurückkommt. Er erzählt ihm, wie er versucht hat, die Ente zum Gehorsam zu bewegen. Eder sieht ein, dass der Kobold kaum wissen konnte, wie das mit dem aufblasbaren Gummitier funktioniert und dass es durch ein Loch funktionsuntüchtig wird. Er repariert die Ente mit einem Flicken, und Pumuckl darf wieder darauf reiten und behält die Ente als Wasserspielzeug für warme Tage.
In diesem Ende wurden lediglich zwei Abschnitte aus dem früheren zweiten Teil recycelt: Pumuckl ist traurig und entschuldigt sich bei der Ente bevor Eder heimkehrt; sowie Pumuckls Erklärung, was der Ente tatsächlich widerfahren ist, nachdem die Buben das zweite Mal gegangen sind. Der Rest der ca. 3 Seiten Text ab dem Untergang der Ente wurde neu geschrieben.
Im ersten Teil wurden zwei kurze Abschnitte in Pumuckls Überredungsversuchen herausgekürzt, in denen Eder versucht ihn zu ignorieren und weiterarbeitet, bis Pumuckl mit einer neuen Idee kommt. Ebenso Pumuckls Versuche, die Ente unterzutauchen fehlen, bevor er ihr mit Braten und Besteck droht. Einzelne Kleinigkeiten wurden modernisiert bzw. korrigiert. Z.B. wurde aus "ein angewärmtes Wasser" nur "angewärmtes Wasser", Pumuckl sagt nicht mehr "Klabauters" sondern die korrekte Mehrzahl "Klabauter" und der Ente wird nun in den Rücken statt in den Bauch gepieckt.

Ohne den Part mit den Buben wirkt die Geschichte nun sehr lieb, entgegen ihrer ursprünglichen Heftigkeit in der zweiten Hälfte. Original ging es ja eigentlich darum, dass Pumuckl lügt, um die kaputte Ente den Kindern anzuhängen. Womit er das kleine Problem seines unbedachten Zorns auf die Ente durch eine große Gemeinheit zu vertuschen suchte. Entsprechend ungehalten war Eder über das Verhalten seines Kobolds und maßregelte ihn u.a. durch das Verschenken der (kaputten) Ente. Zu recht, auch wenn das Verschenken von etwas, das Pumuckl gehörte, wiederum als nicht ganz korrekt aufgezeigt wird. Das Weglassen dieses wesentlichen Handlungsteils, der neben dem harten Pumuckl-Eder-Dialog aber auch etliche auflockernde Spritzigkeiten enthielt, bringt die Geschichte sowohl um ihre ursprüngliche Bedeutung als auch um Schwung und Spannung. Vor allem die Spannung zwischen den Figuren flacht auf ein Minimum ab.
Mail Zuschriften Weitere, noch unredigierte Infos aus Fanzuschriften:
Irgendwo habe ich gelesen, dass Produkt-Plazierung vermieden wurde.
Weiß jetzt nicht wie wichtig das für die Website ist aber in der Folge die Plastikente kann man in der Szene wo Eder die Ente aufbläst  (Obere Johannisstraße) im Hintergrund ein Plakat mit Bonduelle Dosengemüse erkennen.
[F.E., Nov. 2012]
Copyright- und Urheberrechtshinweis: mehr Details im vorImpressum vorDatenschutzerklärung
Dies ist eine private Fan-Homepage zum Thema Pumuckl. Pumuckl von Ellis Kaut, Originalentwurf Pumucklfigur von Barbara von Johnson. Pumuckl ist ein Hörspiel des BR, eine Fernsehserie des BR und INFAFILM. Urheberrechte vertreten durch Pumuckl Media GmbH. Merchandising Lizenzrechte bei der Buchagentur Intermedien GmbH. Buchrechte bei Lentz Verlag, München und Kosmos Verlag, Stuttgart. Verwendete Pumuckldarstellungen von Béla Ternovszky, Brian Bagnall, Barbara von Johnson. Fizzibitz von Ellis Kaut ist ein Hörspiel des WDR.
back Mail an die Autoren optimiert für Firefox unter OS/2 Warp www.pumucklhomepage.de - 09.01.2019 next